Newsletter

Frankenwein

Volkacher Ratsherr – Cuvée blanc HEMERA

Volkach das kleine Stadtchen am Scheitelpunkt der Mainschleife lädt zum Entdecken ein. Sie ist bekannt durch ihren Weinbau und den vielen Sehenswürdigkeiten vor allem auch durch Maria im Weingarten. Oberhalb des Städtchens liegt das Weingut Römmert.
Seit 1923 gibt es das Weingut Römmert und unsere Familienbande halten wir seit jeher hoch und fest. Unser Motto: Innovation und Tradition sinnvoll verbinden, haben wir nie aus den Augen verloren.
Hemera ist in der griechischen Mythologie die Personifikation des Tages.
Sie steigt jeden Morgen aus der Unterwelt, dem Hades, herauf, wo sie ein Gemach hat, das dann von der Nacht, die die Oberwelt auf der anderen Seite verlässt, bezogen wird.
Hemera wird auch mit Eos, der Morgenröte, identifiziert

Analyse: Restzucker: 0,5 g/L, Säure: 5,8 g/L, Alkohol: 14,5% VOL

Eine weiße Cuvée. Doch nicht im klassischen Sinne. Denn die Trauben von Weißem Burgunder und Chardonnay wurden zusammen gelesen und verarbeitet. Ein geringer Ertrag und allerschonendste Behandlung des Leseguts und die fachmännische Hingabe im Keller haben diesen Wein zu etwas ganz Besonderem gemacht! Geadelt durch das Barrique-Faß ist dies ein großer Burgunder-Wein internationalen Formats – ohne jedoch seine fränkischen Heimatwurzeln zu verleugnen.
Er erinnert an grüne Bananen, Stachelbeeren, einem bäuerlichen Kräutergarten, an Limette und Grapefruit, an Quitte und sonnenverwöhnte Sommeräpfel. Er ist vielschichtig, komplex und von außerordentlicher Struktur. Ein Winzer-Herzblut-Wein

Seitenanfang

2011 Purpur trocken – BioWein – Cuvée aus Spätburgunder, Domina, Cabernet und Blaufränkisch

Umgeben von einer malerischen Kulturlandschaft, in geschützter Lage der Hänge des Steigerwaldes liegt die Rotweininsel Wiesenbronn. Dort beheimatet ist das Weingut Roth, ein Naturlandbetrieb der ersten Stunden. Seit 1999 ist das Weingut bereits Mitglied im VDP – dem Eliteverband der deutschen Weingüter mit extrem hohem Qualitätsanspruch.
Die Weinberge, am Fuße des Schwanbergs gelegen, werden durch die bewaldeten Höhen des Berges vor Kaltluft geschützt. Rotwein gedeiht dadurch hier besonders gut.
Die Böden sind vom Gipskeuper geprägt, der am Tag viel Wärme aufnimmt und sie in der Nacht wieder abgibt. Diese Standortbedingungen gepaart mit der Fachkompetenz, dem Engagement und der Lebenslust der Familie Roth bilden die Grundlage für ein außergewöhnliches Terroir und außergewöhnlich gute Weine.

Analyse: Restzucker: 0,9 g/L, Säure: 5,3 g/L, Alkohol: 13,5% VOL

Ausbau: 18 monatige Reife im Barrique
Beschreibung: Intensive Farbe. Im Duft Waldbeeren und Cassis. Angenehme Tannine und kräftiges Mundgefühl. Erinnert an große Bordeaux.
Geschmacksrichtung: trocken
Trinkempfehlung: jetzt bis 2025
Trinktemperatur: 18 ºC

Seitenanfang

2012 Iphöfer Kronsberg Scheurebe – Alte Rebe trocken

Ausgezeichnet mit der Frankenweinmedaille in Gold.
Die Lage Iphöfer Kronsberg, klassifiziert als Große Gewächslage, gehört zu den fränkischen Spitzenlagen. Der Lagenname leite sich von dem Eichenwald oberhalb der Weinberge ab, der wie eine „Krone“ über den steilen Südhängen thront.
In der Keuperzeit lagerten sich Gips und Kalksandstein als Meeressedimente ab. Durch Verwitterung entstand der mineralstoffreiche Keuperboden, geprägt von hoher Wasserhalte- und Wärmespeicherfähigkeit.
Die Scheurebe ist eine ausgesprochene Spezialität im Weingut Hans Wirsching. Man vergleicht sie mit großen Weinen der Loire, mit Muscadet- und Sancerre oder Viognier-Weinen.
Das Weingut Wirsching gilt als Pionier dieser Rebsorte in Franken. Im Jahr 1952 wurde im „Kronsberg“ die erste Scheurebe in Franken überhaupt gepflanzt.
Scheurebeweine faszinieren durch ihre fast unendliche, exotische Fruchtvielfalt, mit Mango, Maracuja, Grapefruit und Zitronenmelisse. Eine feinherbe Säurekomponente erinnert an die Abstammung vom Riesling. In großen Jahren wachsen außergewöhnliche Qualitäten, bis hin zu Beeren- und Trockenbeerenauslesen.

Analyse: Restzucker: 7 g/L, Säure: 6,5 g/L, Alkohol: 13,5% VOL

Farbe: leuchtendes Gold, strahlende Reflexe, goldener Glanz
Geruch: vielfältiges Aromenspektrum, brillante, exotische Art, Grapefruit, Mango, Minze, Cassis, Litschi
Geschmack: große Fülle, feinherbe Säure, unendlicher Nachhall, belebende Säure, außergewöhnlich, viel Mineralität.
Empfehlung: Genießen Sie eine „Scheurebe Spätlese trocken“ als Begleiter zu asiatischen Gerichten, zu einem gereiften, würzigen Käse, zu Antipasti, …
Trinktemperatur: 10 °C

Seitenanfang

2012 Prichsenstadter Krone – Weißburgunder Spätlese Löwenlinie

Das Weingut Stich liegt im fränkischen Weinort Bürgstadt, im Talkessel vor Miltenberg am Main. Der 1901 erbaute ehemalige Gasthof “Zum Löwen” ist das Domizil des familiengeführten Weingutes. Hier prägen Spitzenweine und Jugendstil die Atmosphäre.
Ihr Sortiment umfasst sowohl unkomplizierte frisch- fruchtig Frankenweine, als auch die klassische und die gehobene Linie.
Es werden mit hoher Winzerkunst Weine produziert, die auch einen internationalen Vergleich standhalten

Analyse: Restzucker: 1,0 g/L, Säure: 4,5 g/L, Alkohol: 14,5% VOL

Boden: erkämpft seine Mineralik auf tiefgründigen steinigen Muschelkalkboden
Vinifikation: gesunde handgelesene hochreife Trauben, Vergärung und Lagerung in Barriques aus Spessarteiche, Erstbelegung
Beschreibung: Aromen von Vanille und reifen Quitten, zarte Röstaromen, maskuliner Körper viel Schmelz und Mineralität

Seitenanfang